LiteraturLounge Frankfurt im Haus am Dom

Veranstaltungsort: Haus am Dom (Großer Saal im 1. OG), Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Verkehrsverbindungen:
U-Bahn: U4 / Haltestelle Dom/Römer (Ausgang Dom)
Achtung, seit dem 27. Januar 2024 verkehrt die U-Bahn-Linie U5 nur noch zwischen Preungesheim und Konstablerwache. Wir empfehlen an der Konstablerwache in die Linie U4 umzusteigen (in Richtung Bockenheimer Warte).
Straßenbahn: 11 + 12 / Haltestelle Römer/Paulskirche

Der Eintritt ist frei. Anmeldung nicht erforderlich.


Unser erster Gast im Februar:

Stefan Moster und „Stefan Moster“ (mareverlag)

am Sonntag, 4. Februar 2024, um 11.00 Uhr

Moderation: Doris Renck (hr2-kultur)

Musik ist Simons Beruf und seine Berufung. Doch eines Tages auf einer Sommertournee durch Finnland, als er in einer Kirche Bartóks Solosonate für Violine spielt, passiert es: Zwei Finger der linken Hand verweigern ihren Dienst, Simon muss das Konzert abbrechen. Er ahnt, dass es sich nicht um einen einmaligen Aussetzer handelt, sondern um einen nicht heilbaren Defekt. Während er noch unter Schock steht, bietet eine Musikerkollegin an, ihm für eine Weile ihr Ferienhäuschen auf einer Schäreninsel zu überlassen, damit er Klarheit über seine Lage gewinnen kann. Ganz allein macht Simon sich mit der Natur der kleinen Insel vertraut, dem Meer, den Bäumen, den Möwen, lernt Bootfahren und Holzhacken. Und sucht nach einer Antwort auf die Frage, was er ohne seine Geige sein kann.

Stefan Moster, geboren 1964 in Mainz, lebt als Autor und als Übersetzer aus dem Finnischen in Berlin und im finnischen Porvoo. 2022 wurde er mit dem Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis für seine übersetzerische Gesamtleistung geehrt, besonders für die Übertragung von Volter Kilpis Im Saal von Alastalo, die zudem für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert und mit dem Jane-Scatcherd-Preis ausgezeichnet wurde. Zuletzt erschien 2022 sein Essay Das Fundament des Eisbergs: Eine arktische Sehnsucht.


Zum Vormerken:
Nächste LiteraturLounge am 25. Februar 2024: Peter Flamm und „Ich?“ – Eine Wiederentdeckung (S. Fischer Verlage)
3. März 2024: Tomer Dotan-Dreyfus und „Birobidschan“ (Voland und Quist Verlag)

Details finden Sie in Kürze hier auf der Webseite.


Wir danken unseren Förderern: Sparda Bank Hessen (Hauptsponsor), hr2-kultur, Buchhandlung Schmitt & Hahn, DEVK-Versicherungen, Haus am Dom, Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main und Deutsche Bahn AG.

Medienpartner: hr2–kultur

 

   
© Lothar Ruske PR, 2016-2024